Foto: © 2002 Michael Reeve (GPL)

Die Totenmaske des Pharao Tutanchamun kann ab sofort wieder im Ägyptischen Museum bewundert werden. Bei Reinigungsarbeiten vor einem Jahr war der Bart der Maske abgebrochen und wurde zunächst provisorisch wieder angeklebt. Nachdem ein BBC Reporter die Reparatur entdeckte und in einem Artikel (http://www.bbc.com/news/world-middle-east-30931369) öffentlich machte wurde schließlich die Restauration der Maske in Auftrag gegeben.
Nach der Erfolgreichen Restauration, an der unter anderem der deutsche Chemiker und Klebstoffspezialist Dirk Kasper beteiligt war, wird der Bart jetzt von einem speziell für die Witterungsbedingungen entwickelten Klebstoff der Firma Henkel gehalten.
Die über 3000 Jahre alte Totenmaske, die zu den Highlights der Altägyptischen Artefakte gehört, ist zurück im Ägyptischen Museum in Kairo und wartet auf Ihren Besuch.

Quellen:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/tutanchamun-totenmaske-nach-bart-unfall-wieder-zugaenglich-a-1068309.html
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorf-henkel-forscher-kleben-bart-von-tutanchamun-fest-aid-1.5638542
https://de.wikipedia.org/wiki/Tutanchamun