Oman – Urlaub auf dem Bauernhof

Reisen durch das Sultanat Oman
Oman Rundreise | Unterwegs zwischen Maskat und Salalah!
dahabtours Pressemeldungen Mai 2014.


Trotz steigender Touristenzahlen verzichtet das Sultanat Oman laut Salim bin Aday Al-Mamari, Generaldirektor für Tourismusentwicklung, weiterhin auf Massentourismus und setzt auf Kultur- und Naturerlebnisse. Um den Urlaubern eine intensive Begegnung mit den Omanis und deren Kultur zu ermöglichen, ist nun in der Region Nizwa ein Projekt in Planung, das ein temporäres Zusammenleben der Reisenden mit der Landbevölkerung vorsieht: Kleine Gasthäuser angeschlossen an existierende Bauernhöfe dienen als Unterkunft und gekocht wird gemeinsam mit einheimischen Produkten. Eine Möglichkeit, in den Alltag der Gastgeber einzutauchen und die reichhaltige Kultur und Natur des Landes hautnah zu erleben.

Oman: Unterwegs zwischen Maskat und Salalah

Oman Wahiba Sands
Oman Selbstfahrer reisen : Unterwegs zwischen Maskat und Salalah

Seit sich das Sultanat Oman in der Mitte der 90er Jahre dem Tourismus geöffnet hat, entwickelt sich das Land im Südwesten der Arabischen Halbinsel zum Geheimtipp für jene Reisenden, die noch das echte Arabien suchen. Kilometerlange einsame Sandstrände, monumentale Gebirge, fast unberührte Wüsten und eine unverfälschte Kultur erwarten den Besucher in einem Land, das auf Massentourismus verzichtet und lieber auf eine behutsame Entwicklung setzt.
Neben sorgfältig zusammengestellten und deutschsprachig geführten Rundreisen bietet dahabtours für Individualreisende auch Selbstfahrertouren an. In einem Land, das zu den sichersten weltweit zählt und eine zweisprachige Verkehrsbeschilderung vorweisen kann, eine tolle Alternative zur geführten Rundreise.
Neu bei dahabtours ist eine Selbstfahrertour, die Sie von Maskat im Nordwesten bis nach Salalah im Südosten des Sultanats führt, quer durch die Wahiba Sands und nach einem Aufenthalt auf Masirah Island über das bezaubernde Wadi Shuwayamiyah bis zu den Städten Dhofars an der Grenze zum „Leeren Viertel“.
Wer auch ohne Wüstendurchquerung auf die Traumstrände und faszinierende Flora und Fauna Salalahs nicht verzichten möchte, dem bietet sich eine neue Rundreise von Maskat nach Salalah an, die Sie per Inlandflug zur Weihrauchstadt des Arabia Felix bringt

Fluglinien weltweit reagieren auf die Situation in Ägypten. Auch die Nationalairline handelt. Mit einer eher weniger angenehmen Maßnahme.

Die Situation in Ägypten gerät immer weiter außer Kontrolle. Die Fluggesellschaften stellen sich darauf ein.
Die Regierung in Kairo rief in der vergangenen Woche für einen Monat den Notstand aus. Immer weniger Airlines fliegen in dieser Zeit noch Passagiere ins Land. Sie stellen sich zudem darauf ein, Gestrandete zurück zu holen. Nach Condor gab in Deutschland auch Air Berlin bekannt, bis einschließlich 15. September keine Buchungen mehr für Tickets in das nordafrikanische Land entgegenzunehmen.
Auch Ägyptens Nationalairline Egypt Air reagierte nun. Zwar bietet die Fluglinie noch Flüge an. Alle Ziele innerhalb und außerhalb Ägyptens würden noch normal bedient, so das Star-Alliance-Mitglied in einer Mitteilung. Auch nach Berlin, Frankfurt, Genf, München und Wien fliegt Egypt Air also weiter. 

Essen und Trinken für Passagiere am Flughafen Kairo in Ägypten


Doch etwas ist neu. Die Passagiere von Egypt Air müssen ab sofort vier Stunden vor Abflug am Flughafen sein. Grund sei die unruhige Situation im Land. Außerdem solle man sich im Vorfeld mehrfach über den Status des Fluges informieren. Die Lage könne sich schnell ändern.
Problematisch wird es für Passagiere, die während der Ausgangssperre im Land ankommen. Egypt Air hat sich darauf eingestellt. «Wer aus diesen Gründen nicht in sein Heim kann, wird am Flughafen mit Getränken und Essen versorgt», so Hossam Kamal, Chef der Airline. Bisher seien die Passagiere größtenteils erschienen. Weniger als zehn Prozent seien nicht aufgetaucht. Die Verspätungen seien minimal.

Ägypten Studienreise der besonderen Art

Kolpingreise 2009In Kooperation mit der Kolpingsfamilie Fürth wird auch 2013 wieder eine 16-tägige Studienreise nach Ägypten mit der Möglichkeit der Anschlussbuchung Sinai und Jordanien stattfinden. Seit 2005 führt der Kolpingbruder Günter Schader in Zusammenarbeit mit dem Reiseveranstalter dahabtours in Köln und der ägyptischen Agentur EIO Travel in Kairo besondere Studienreisen nach Ägypten und Jordanien durch. Als mittlerweile absoluter Kenner und Liebhaber Ägyptens und Jordaniens gestaltet Günter Schader zusammen mit Wagih Hussein, Inhaber von dahabtours, und Yossri Beniamen, Inhaber von Egypt Inside Out, in liebenvoller Detailarbeit immer wieder neue Reiseverläufe, die es der Gruppe ermöglichen, auch abseits der üblichen Pfade so viel wie möglich vom Land zu sehen und dabei immer noch viel Raum für Begegnungen mit der Bevölkerung zu lassen. Durch seine jahrelangen Kontakte nach Ägypten werden Momente wie ein Besuch in einem kleinen nubischen Dorf in Assuan zu einem Erlebnis, das die besondere Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Bewohner widerspiegelt.
Weitere Informationen zu Reise finden Sie hier.

Tagesausflug zum White and Coloured Canyon im Sinai

Da wir uns die letzten Tage im lässigen Nichtstun in Dahab am Roten Meer geübt haben, ist es mal wieder an der Zeit aktiv zu werden. Pünktlich (!) werden wir nach Sonnenaufgang in unserem kleinen Hotel abgeholt und besteigen einen durchaus Offroad tauglichen Jeep. Nachdem wir noch 3 weitere sympathische Reisende aufgepickt haben, ist die Truppe vollständig und wir brettern mit “unserem” Beduinen und Fahrer knappe 2 Stunden durch die fantastische Bergwelt des Sinai. Schließlich haben wir das “Tor der Wüste” erreicht und wir verlassen die befestigte Strasse. Zur Stärkung wird noch ein heißer Tee gereicht, bevor wir uns der gnadenlosen Sonne ausliefern, dann gehts los. Der Einstieg in den White Canyon ist ganz nach meinem Geschmack: wir seilen uns etliche Meter senkrecht in den Canyon ab und befinden uns dann auf puderweichem Sand im Schatten der Schlucht. Wunderbare Farben und Formen umgeben uns, manchesmal ist die Schlucht so eng, dass ich mit beiden Händen die seitlichen Wände erreiche, dann wieder weitet sich das Tal und eine atemberaubende Felsenlandschaft öffnet sich. Mansour, unser überaus kundiger Beduine beherrscht die englische Sprache wunderbar und erklärt uns während unserer ca 2,5 stündigen durchaus anstrengenden Wanderung das Gestein, die raren Pflanzen und gibt uns optische Rätsel auf. Schließlich sehen wir in der Ferne die Oase Siana White Canyon Ausflug Ain Khudra und sind, als wie sie denn endlich erreichen, ziemlich erschöpft… Eine alte Beduina begrüsst uns mit dem obligatischen Tee – wie köstlich so etwas Heisses in der Hitze schmeckt! – und tischt uns ein leckeres traditionelles Gericht mit Reis und Gemüse auf, so dass wir wieder zu Kräften kommen.  Gestärkt und mit guter Laune steigen wir nun wieder in den Jeep und unternehmen eine unvergessliche Jeeptour mit kurzem Aufenthalt am “Mushroom” durch die bezaubernde und zugleich mächtige Wüstenlandschaft. Der Fahrer freut sich über unsere Aufregung wenn es die Dünen unerwartet steil runtergeht und wir atemlos die nächste Kurve nehmen. Dann erreichen wir den Coloured Canyon und wir beginnen die nächste Wanderung durch den sagenhaft schönen Canyon, deColoured Canyon Ausflug Sinair in allen Farben und Formen schillert. Wir erfahren viel über die Entstehung dieser einzigartigen Landschaft und lauschen ergeben den Anekdoten von Mansour. Nun neigt sich die Sonne schon dem Horizont zu, die Farben werden noch intensiver und wir geniessen die Stille in der menschenleeren Weite. Eine Übernachtung an diesem Fleckchen Erde würde alles toppen! Doch schließlich erklimmen wir die letzte Steigung und sehen unseren Jeep. Auch nicht verkehrt. Wahrlich erschöpft und sehr glücklich klettern wir auf die Sitzbänke und fahren wieder in Richtung Dahab. Was für ein herrlicher Tag!

Offroad durch den Oman Teil 3

5. Tag: Kultur in Nizwa und Höhenschwindel beim Jebel Shams

Leider haben wir bei unserer Reiseplanung nicht darauf geachtet, Freitags in Nizwa zu Höhenschwindel beim Jebel Shamssein, denn der Viehmarkt soll wirklich einzigartig sein. Sei es drum, nach dem Frühstück besuchen wir alternativ den Souq und bummeln mit orientalischer Gelassenheit und Muße an den vielen Verkaufsständen vorbei, die ihre Angebote zu kunstvollen Türmen aufgebaut haben. Beim Schmuck bleibt mein Herz kurz stehen – zu anfällig bin ich für das ornamentale Geschmeide – es ist aber auch zu schön – und verkneife mir trotz allen Begehrens den Kauf. Anschließend wird Kultur groß geschrieben, wir fahren zur Festung Jabreen, die unter dem bereits tiefblauen Himmel wie hingepinselt ausschaut.
Wir nehmen uns mehr Zeit für den Gelehrtensitz der alten Omanis als wir dachten, es gibt wahrlich viel zu entdecken. Das wunderbare Interieur der Festung mit seinem charakteristischen Rundturm beschwört anschaulich alte Zeiten herauf. Ein leckerer indischer Snack bevor wir wieder unseren Landcruiser besteigen und uns nun ins mächtige Gebirge des Jebel Shams wagen. Die Strasse ist gut ausgebaut, bei Misfat halten wir kurz und genießen ein jetzt schon herrliches Panorama. Bei Ghul verlassen wir das Auto und wandern den Canyon entlang, geben uns einem unvergesslichen Rausch der Weite und dem wunderschönen Farbenspiel der untergehenden Sonne in den Felswänden hin. Weiterlesen

Offroad durch den Oman Teil 2

3. Tag: Von Maskat zum Wadi Abyadh und ins Hajar Gebirge

Wir erwachen früh und voller Tatendrang. Nach einem stärkenden Frühstück ein letzter Kontrollblick durchs Zimmer und dann geht’s los in Richtung Nakhl. Oman Wadi Shab - Oasen Shab in Oman Wir wollen es wissen und nehmen anstatt des gut ausgebauten Highway eine staubbedeckte Strasse, die uns erst einmal inmitten von vielen Dattelplantagen zu der kleinen Ortschaft Muslimat führt. Hier gibt es noch alte Lehmbauten zu entdecken, ein paar Kinder rennen uns aufgeregt entgegen und freuen sich über unsere mitgebrachten Buntstifte. Wir winken uns noch einmal freudig zu und fahren dann weiter nach Nakhl. Mächtig thront der Koloss von Burg auf den nackten Felsen. Drinnen ist es herrlich kühl und wunderschön eingerichtet, die Architekten der Al Bu Said Dynastie haben ihr Handwerk verstanden… Und der Blick bis hin zum Hajar Gebirge ist unglaublich beeindruckend. Inzwischen brennt die Sonne auf uns herunter und kommt uns nach den kühlen Gemäuern fast schon erbarmungslos vor. Umso mehr freuen wir uns, dass wir das Wadi Abyadh kreuzen, ein Wadi mit fantastisch klarem Wasser im natürlichen Felsenpool. Wir können nicht anders, tauschen die verschwitzen Klamotten gegen einen züchtigen Badeanzug und nehmen ein wunderbares Bad. Gefühlt könnten wir den Rest des Tages hier verbringen, wollen aber unsere Etappen nicht gleich zu Anfang zeitlich ins Schwanken bringen. Also durchfahren wir das Wadi entlang der Ausläufer des Hajar Gebirges, dann heißt es noch mal alle Fahrkünste herausholen, Weiterlesen

Offroad durch den Oman Teil 1

Oman Rundreise Selbstfahrer Tour
1. Tag: Ankunft in der Hauptstadt des Sultanats: Maskat

Etwas strapaziert von unserem Flug nach Maskat erreichen wir in den frühen Nachtstunden Maskat, die Hauptstadt des Sultanats Oman. Wir werden vom Partner unserer Reiseagentur dahabtours am Flughafen in Empfang genommen und durch das schon im Schlaf liegende Maskat zu unserem kleinen Stadthotel gebracht. Ohne noch die Koffer eines Blickes zu würdigen, machen wir uns lang und nehmen noch eine Mütze Schlaf, bevor wir in einigen Stunden unseren Wagen in Empfang nehmen werden und unsere Oman Selbstfahrertour beginnen kann!

Weiterlesen

Ramadan in Ägypten, 15-tägige islamische Rundreise

Alabaster MoscheeDahabtours ermöglicht Ihnen während des Fastenmonats Ramadan eine einmalige Ägyptenreise. In einer muslimischen Reisegruppe, die Zuhur, Iftar und die Gebetszeiten achtet, erleben Sie die besondere Atmosphäre Ägyptens im Ramadan und während des Festes des Fastenbrechens (Id al-Fitr). Gleichzeitig tauchen Sie ein in die islamische Kultur und Tradition des Landes sowie in das mehr als 5000 Jahre alte pharaonische Erbe. Vorträge über den Islam allgemein und speziell den Islam in Ägypten sowie die Möglichkeit an Koranlesungen teilzunehmen komplettieren Ihren Aufenthalt während des Ramadan in Ägypten.

Weitere Infos Ägypten islamische Rundreise!
Reiseverlauf Flyer

  Einmalige islamische Rundreise durch in Ägypten preis p.P. in DZ 1175 EUR

Nilkreuzfahrt für Kenner | Inklusive neues und umfangreiches Ausflugsprogramm

Unter dem Titel “Nilkreuzfahrt für Kenner” bietet dahabtours eine außergewöhnliche Nilkreuzfahrt für Wiederholungstäter, Ägyptenkenner und speziell Interessierte! MitNilkreuzfahrt für Ägypten Kennerprofunden Reiseführern zu seltenen Besichtigungszielen wie dem Tal der Königinnen, die Gräber von Nefetari und Deer Al Madina, die Insel von Kalabsha am Nasser See, Felukkenfahrt zur Kitchner Insel und besonderes Highlight: der Tempel von Dandera.

Mit Eleganz und Stil entlang dem Nil | dahabeya

Dahabeya Rihana nil segelschiffLuxus-Dahabeya Rihana

Die wunderschöne Dahabeya wurde im Jahr 2010 in der Tradition arabischer Segelschiffe gebaut und kreuzt majestätisch und mit viel Ruhe und Nostalgie entlang der herrlichen Nillandschaft. Fernab großer Touristengruppen kann sie an ungewöhnlichen Plätzen ankern. Selbstverständlich werden die klassischen Highlights wie der Horustempel in Edfu, Kom Ombo sowie Assuan und Luxor besichtigt. Nicht nur an Bord der luxuriösen Dahabeya Rihana, sondern auch bei den Besichtigungen herrscht viel private Sphäre und intensives Erleben der Flusslandschaft vor. Die 10 wunderschönen und stilvoll möblierten Luxus-Doppelkabinen der Dahabeya sind mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet und Kabine Dahabeya Rihanaverfügen unter anderem über A/C, Telefon, Safe, ein großes Panoramafenster, eigenes überaus komfortables Bad. Die Kabinen sind etwa 18 m² groß. Zwei der Luxuskabinen verfügen über Kingsize Betten, die weiteren 8 Kabinen sind mit Einzelbetten ausgestattet. Ein zusätzliches Highlight auf dem luxuriösen Segelschiff das Open-Air-Jacuzzi.Sonnendeck Dahabeya Rihana

Eine wunderbare Kombination ist die Dahabeya-Kreuzfahrt auf dem Nil mit anschließenden Tagen in Hurghada Dahabeya und Kultur

Der Reiseverlauf mit den Stationen Luxor (ausführliche Besichtigungen von Theben West und dem Sakralgelände von Karnak und Luxor nach Esna (bereits an Bord der Dahabeya) , Edfu, Gebel El Silsila, Kom Ombo (natürlich auch hier Besichtigung des Doppeltempels Horus und Sobek, weiter nach Assuan (Ausflug zu den Granitbrüchen), Insel Agilika mit Besichtigung des Isis (Philae) Tempels und des Staudammes. Optional können die Reiseteilnehmer Abu Simbel und/oder auch Abydos und Dandera besuchen. Anschließende Badetage am Roten Meer lassen die schöne Reise ausklingen.

Ägypten Kombireise inkl. Dahabeya

Jordanien Aktivreisen und Wanderreisen

Erleben Sie Jordanien aus anderer Perspektive!

Jordanien Wanderreise und Trekking.

jordanien Wanderreisen

Neu im Programm bei dahabtours sind aktive Wanderreisen durch Jordanien sowie erlesener Badeurlaub mit fantastischen Schnorchel- und Tauchrevieren am Roten Meer, kombinierbar mit der Quintessenz kultureller Highlights.

Nicht nur kulturhistorische Reichtümer und geschichtsträchtige Plätze sind im Haschemitischen Königreich allgegenwärtig, sondern auch eine großartige landschaftliche Vielfalt und atemberaubende Naturschutzgebiete. Im Westjordanland kann der Urlauber in 1000 m Höhe bei guten klimatischen Verhältnissen wandern, am Toten Meer wird der tiefste Punkt der Erdoberfläche erreicht. In der Fortsetzung des afrikanischen Grabenbruchs locken wiederum geschichtsträchtige Orte. Das Naturschutzgebiet Mujib, der „Grand Canyon“ Jordaniens, ist das am tiefsten gelegene Naturschutzgebiet der Erde mit einer einzigartigen Artenvielfalt.

In der bizarren Wüstenlandschaft Wadi Rum haben Wind und Stein einzigartige Felsformationen geschaffen, die je nach Lichtverhältnissen in wunderschönen Farben leuchten. Wadi Rum steht unter UNESCO Weltkulturerbe. Trekkings per Jeep oder auch auf den Spuren von Lawrence von Arabien – per Kamel – garantieren unvergessliche Naturerlebnisse. Wanderungen auf dem so genannten Dana Trail und durch das Wadi Feynan können mit unterschiedlichen Anforderungsprofilen unternommen werden. Allen gleich sind abenteuerliche Trekkingtage durch unberührte Landschaften, Übernachtungen in ökologischen Herbergen und herzliche Begegnungen mit den einheimischen Beduinen.Wanderreisen in Jordanien

Am Golf von Aqaba lockt das warme Wasser des Roten Meeres, welches durch seine begünstigte Lage und geologische Gestaltung zu einem der schönsten und abwechslungsreichsten Tauchgründe dieser Erde zählt. Warmes Wasser und üppige Korallenriffe, die von einem atemberaubenden Artenreichtum bevölkert werden, lassen jedes Taucherherz höher schlagen. Ausgewählte Ferienresorts in Tala Bay nahe der Sonnenstadt Aqaba bieten dem Erholungssuchenden nicht nur besten Service in traumhafter Umgebung, sondern auch die Gelegenheit von hier aus Tagesausflüge nach Wadi Rum oder in die legendäre Nabatäerstadt Petra zu unternehmen.

Reise Angebot | Jordanien Wanderreisen

Entlang der Kasbahs im Süden Marokkos bis hin zum Atlantik

Meine wunderbare Kombinations – Rundreise Kasbahs und Atlantik, führt zunächst nach Marrakesch. Eine unglaubliche Stadt voller Geheimnisse, faszinierender Atmosphäre und – so man möchte – extrem luxuriöser Unterkünfte in den herrschaftlichen Riads. Doch dazu später. In MarrakeschDie heutige Strecke führt uns erst einmal auf atemberaubenden Wegen via Taddert und den Tichka Pass nach Ouarzazate. Die unverwechselbare rote Sandsteinlandschaft des Atlasgebirges ist mit grünen Farbtupfern gespickt, immer wieder tauchen einige kleine Lehmbauten auf. Keine Frage, dass wir unseren Fahrer immer wieder um einen kleinen Fotostopp bitten und glücklicherweise ist er da ganz gelassen und kommt unserem Wunsch lächelnd nach. Schließlich können wir aus der Ferne die Kasbah Ait Ben Haddou am Fuße des Hohen Atlas entdecken. Ait Ben Haddou wurde aus vielen einzelnen Kasbahs errichtet und ist mit seiner verschachtelten Lehmbauweise zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt worden. Die Hungrigen unter uns nehmen ein Mittagessen ein. Anschließend besichtigen wir mit viel Zeit und Faszination die beiden größten Kasbahs Tifoultoute und Taourirt, dann checken wir in unser Hotel in Ouarzazate ein.

Ouarzazate MarokkoWir lassen uns heute morgen Zeit, jeder kann den Vormittag nach eigenem Gusto gestalten. Ich schlendere durch die Gassen, kehre in ein kleines Cafe ein und lasse einfach die im Grunde alltägliche, doch für mich fremde Szenerie von Ouarzazate auf mich wirken. Gegen Mittag finden wir uns wieder zusammen und  fahren durch eine abwechslungsreiche Region mit üppigen Palmenhainen und schönen Dünenlandschaften in Richtung “Tor zur Wüste”, Zagora. Das kleine marokkanische Städtchen liegt malerisch in einer Dattelpalmoase im herrlichen Vallée du Draa und hat sich glücklicherweise seinen ursprünglichen Charakter bewahrt. Das von hohen Bergketten umgebene Draatal gilt unter den Marokkanern als eines der schönsten Täler Marokkos. Wir beziehen unser Hotel und nehmen ein leckeres Abendessen ein.

Ich erwache früh und bin als erster am Frühstücksbuffet. Wir wollen heute morgen die Wüste und die unvergleichliche Ruhekleine einstige Karawanenstadt besichtigen, dann geht es weiter mit Ziel Erfoud. Der Strecke führt uns durch eine wunderschöne Landschaft und unsere fotobegeisterten Reisenden – ich nicht minder – kommen nun voll auf unsere Kosten. Wir erreichen Erfoud, einige beziehen direkt das Hotel, ich bin jedoch noch unternehmungslustig und besteige mit vier Gleichgesinnten den Jeep, um in den viel beschriebenen Sonnenuntergang von Merzouga zu fahren. Großartig! Ich liebe die Weite der Wüste und die unvergleichliche Ruhe, die von ihr ausgeht. Diesen Abend werde ich sicherlich nicht vergessen! Ziemlich k.o., aber sehr erfüllt falle ich schließlich nach dem späten Abendessen ins Bett.

Weiter gehts! Schließlich wollen wir alle so viel wie möglich sehen :-) Nach dem Frühstück fahren wir nach Boumalne. Die Route führt durch eine einzigartige Landschaft. Bei Tinerhir legen wir noch einen Abstecher in die palmenbewachsene Todrha Schlucht, hier “wachsen” die Felswände regelrecht senkrecht mehrere Hundert Meter in die Höhe. Uns wird erklärt, dass die Schlucht der dritttiefste Canyon weltweit ist. Weiter geht es entlang der pittoresken Oasen von Boumalne und El Kelaa Mgouna bis ins recht moderne Ouarzazate auf immerhin 1.200 Höhenmetern. Das Panorama ist fantastisch. Perle des Orient

Die heutige Etappe führt über die Kasbah Ait Benhadou nach Marrakesch. Die fantastische Kulisse des Atlas ist unser beständiger Wegbegleiter. In Marrakesch, der „Perle des Orients“angekommen, suchen wir uns ein schönes Restaurant und stärken uns, bevor wir auf eigene Faust losziehen. Natürlich zieht es uns unwiderstehlich zum berühmten Djeema El Fna Platz, hier tauchen wir nun mit viel Zeit und Muße in das unglaubliche Gassengewirr der Medina ein. Wir üben uns im Verhandeln bei allen vielen schönen Dingen, die uns da angeboten werden, doch ich kann mit stoischer Gelassenheit reagieren, da ich ja morgen noch einmal Zeit habe zurückzukehren und dann einen vielleicht noch besseren Preis aushandeln kann. In der Abenddämmerung kehre ich auf den Djeema El Fna zurück und geniesse den bezaubernden Flair mit all den Schaustellern, Musikern und feilgebotenen Leckereien, bevor ich ins Hotel zurückkehre.

Der letzte Tag unserer Rundreise bricht an. Wir stehen früh auf, um bei nicht allzu heißen Temperaturen die Rote Königsstadt zu besichtigen. Unser kompetenter Stadtführer zeigt uns die Saaditengräber, führt uns zu den Menaragärten und der Koutoubiamoschee. Am besten Gefällt mir allerdings der Bahia Palat mit seinen vielen Gemächern. Nachmittags haben wir frei und so schliesse ich mich den anderen an und werde nun mit hoffentlich gutem Verhandlungsgeschick die bereits ins Visier genommenen Souveniers erstehen. Beladen mit diversesten hübschen, marokkanischen Dingen – brauche ich die wirklich alle? – schlendere ich noch einmal – etwas erschöpft – auf den Djeema El Fna, lade ab und genehmige mir einen frisch gepressten Orangensaft. Es dunkelt bereits, überall flackern die Lichter auf, Feuerjongleure machen sich an ihr Werk und die Stimmung ist einzigartig. So, ab heute wird ganz entspannt! Nach einem üppigen Frühstück fahren wir alle nach Agadir in unsere Resorts und jeder relaxed auf seine Weise. Bei mir bedeutet dass, lange Schlafen, den Luxus des Resorts auskosten und am Atlantikstrand jede Brise mitnehmen, um zu surfen.

 

Ägypten Nützliche Adressen

Ägypten Touristeninfos

An den Pyramiden (gegenüber Mena House Hotel)-(geöffnet 9-17 Uhr):
Am Bab el Louk, Adly St. 5 Cairo International Airpor Am Ramses-Bahnhof,
Kairo hat eine kaum zu übersehende Zahl von Restaurants mit internationalen Speisenkarten. Buchstäblich an jeder Ecke findet man Kaffeehäuser, wo die Männer unter sich sind, als weibliche Gäste allenfalls Touristinnen willkommen heißen (Ägypterinnen nicht). Natürlich ist die Amerikanisierung auch hier weit fortgeschritten: McDonalds, Kentucky Fried Chicken, Pizza Hut – alles gibt’s auch per Home Delivery Service frei Haus oder Hotel.

Arabesque, Kasr el Nil St. 6, im Zentrum, moderat. Durch eine kleine Kunstgalerie betritt man das Lokal. Hervorragende ägyptische und französische Spezialitäten, tgl. 12.30-15.30 Uhr, 19.30-0.30 Uhr.

Abu Shakra (auch Abou Shakra), Kasr el Aini St. 17, Garden City, günstig. Exzellentes Kebab-Lokal ohne Alkoholausschank.

Zamakmak, Mohandessin, in einer Nebenstr. der St. Ahmed Orabi (beim Kaufhaus Omar Effendi), moderat. Kairoer Ableger des berühmten Fischrestaurants aus Alexandria. Exzellenter Fisch und ägyptische Mezze in gartenähnlicher Atmosphäre, tgl. 12-1 Uhr.

Felfela (auch Filfila), Sh. Hoda Sharawi 15, im Zentrum Kebab und Foul (Bohnenbrei) in vielen Variationen (probieren sollte man foul iskanderani und foul pasterma) sowie Täubchen und Wachteln, tgl. 7-24 Uhr.

Fashawi (auch Fishawi), Khan el Khalili St. 2, Hussein, das älteste Café der Stadt, am Beginn der Khan el Khalili. Standartbestellung: shai bi nana´a, Tee mit frischer Minze, türkischer Kaffee und dazu eine Wasserpfeife (Eingang nahe der Hussein-Moschee), tgl. 8-3 Uhr.

Ciro´s Pizza Pomodore, Corniche el Nil, gegenüber vom World Trade Center, teuer. In-Restaurant, leckere Pizza und köstliche Cannelloni bei Live- und Disco-Musik am Abend, abrockende Yuppies und Youngsters auf der zu kleinen Tanzfläche, tgl. 12.3o-3.30 Uhr.

Four Corners, Sh. Hassan Sabri 4, Zamalek. Omar Sharif wurde hier schon öfter mit Kollegen gesehen. Feiste italienische, chinesische sowie französische Küche in 3 eleganten Restaurants und dazu eine nette Bar mit Videoclip-Berieselung – das macht zusammen Four Corners (nahe der Deutschen Botschaft), tgl. 11-15 Uhr, 18-24 Uhr.

Groppi Garden, Sh. Abdel Khalek Serwat. Altes Kaffeehaus im Zentrum, das als Treff noch von den häufigen Besuchen Nagib Machfus´ zehrt, tgl. ab 9 Uhr.

Le Tabasco oder Steak Corner, Midan Amman 8,  Dokki,  moderat. Das Restaurant mit großer Bar ist einer der Dauer-In-Treffs in Kairo – und die Küche ist dennoch exzellent geblieben. Die Karte wechselt jeden Tag (italienisch, französisch, türkisch, griechisch), tgl. 19-2 Uhr.

Moghul Room, Mena-House-Hotel, Pyramids Road, Luxus. Das beste indische Restaurant Ägyptens. Stilvoll und ein absoluter Genuß, tgl. 12.30-14.45 Uhr, 19.30-1.45 Uhr.

Dinner- und Lunch-Kreuzfahrten auf dem Nil:
Marriott Maxime, Luxus. Um 13 und 14.30 Uhr sowie um 19.30 und 21.30 Uhr legt das Schiff ab. Das Boot soll die Nachahmung einer Pharaonenbarke darstellen.

Einkaufen:
Außer im riesigen

Basar Khan el Khalili, wo man feilschen und handeln darf, stößt man sonst eher auf Festpreise. Im Zentrum, also vom Midan Tahrir stadteinwärts, findet man jede Art von Geschäft (vor allem Schuhgeschäfte).
Preise und Qualität der Waren sind hier unteres bis mittleres Niveau. Besser und teurer kauft man

in Zamalek in der 26th of July St, und im Yamama Center an der Ismail Mohammed St. ein, in

Mohandessin rund um den Zamalek Sporting Club an der Gam´at el Dawel el Arabiya St. Die beste und teuerste Auswahl, darunter Designerkleidung, Lederartikel und Schuhe, findet man im eleganten
World Trade Center, Maspero, 400 m nördlich des Fernsehgebäudes. Außerdem: Kunstvolle Tücher von Zeltmachern hinter dem Tor Bab Zuweila, Wasserpfeifen am Suk al Futh, Muizz el Din Allah.

Orientreise mit kulturellen Höhepunkten verbunden mit Luxusresorts

Eine unvergessliche 12 Tage Reise durch die wilden Naturschönheiten des Oman verbunden mit einem anschließenden Aufenthalt in einem der schönsten Strand-Luxusresorts des Sultanats und der Wüstenoase Bab Al Shams in Dubai.Kombinationsreise Oman Dubai
Die Reise führt von der beeindruckenden Hauptstadt Maskat zum imposanten Jabal Akhdar Gebirge, zu den größten Höhelnsystemen der Welt – den Hoota Höhlen – bis hin zur legendären Stadt Nizwa.  Selbstverständlich dürfen hier der Besuch des ältesten omanischen Forts in islamischem Baustil – dem Bahla Fort als auch das  Schloss Jabreen, die wohl schönste omanische Burg aus dem späten 17. Jahrhundert nicht fehlen.
Shangri La Luxusresort Oman
Ein anschließender mehrtätiger Aufenthalt im Luxusresort bildet die beste Voraussetzung, um die Seele baumeln zu lassen und vor der fantastischen Bergkulisse an der Barr al Jissah Bucht den europäischen Alltag zu vergessen. Mit privatem Transfer geht es dann weiter in die endlos scheinende Wüstenlandschaft Rub al Khali in den  Vereinigten Arabischen Emiraten.Bab Al Shams Wüstenresort
Etwa 60 km vor der schillernden Metropole Dubai liegt das exklusive Wüstenresort Bab al Shams. Der  einzigartigen Stimmung des  “Tores zur Sonne” inmitten des  geheimnisvollen Sandmeeres kann sich kaum einer entziehen. Deluxe Ausstattung, höchster Komfort und herrliche Spa-Angebote machen diesen Aufenthalt zu einem ganzheitlichen unvergesslichen Erlebnis.
Dubai City ReiseDas weitere und abschließende  Highlight dieser besonderen Reise ist Dubai City, welches während einer umfassenden Stadtrundfahrt erkundet wird. Die Perle Arabiens lockt den Besucher mit dem Zauber von arabischer Tradition und kosmopolitischem Lifestyle.
Aktuelle Termine, ausführliche Informationen und der Reiseverlauf können hier eingesehen werden.

Tauchen Sie ein in Kultur und Alltag der Arabische Welt